Flächenheizungsauslegung DIN EN 1264

 

Gebäudemodell als Basis

 

 

Optimale Berechnung

 

 

Nahtlose Verknüpfung zu RohrCALC

         
FB Gebaeude  

Kennlinienfeld
  FB RC
         

Mit dem Programm mh-FbCALC können Sie Fußbodenheizungen, Wandheizungen und Deckenheizungen nach DIN EN 1264 auslegen.

 

In Kombination mit RaumGEO wird die Fußbodenheizung nahezu vollautomatisch ausgelegt.

 

Die zur Berechnung benötigten Schichtaufbauten werden automatisch aus dem Gebäudemodell übernommen.

 

 

 

Der 'beste' Verlegeabstand wird automatisch gewählt. In einer farblich aufbereiteten Tabelle werden alle Verlegeabstände des Herstellers gegenübergestellt. Die Leistungen sind farblich so gekennzeichnet, dass Sie bequem den gesamten Leistungsbereich der Verlegeabstände überschauen können.

 

Jeder Heizzone kann ein beliebiges Fabrikat zugeordnet werden. Selbst innerhalb eines Raumes sind unterschiedliche Typen und verschiedentliche Hersteller möglich. Flexibel kann festgelegt werden ob die Fußbodenheizung für Randzonen, Aufenthaltszonen oder Randzonen + Aufenthaltszonen auslegt werden sollen.

 

Die ausgelegten Heizflächen sind eng mit der Rohrnetzberechnung mh-RohrCALC verknüpft.

 

Bei Änderungen der Heizlast oder den Heizkörpern erhält das Rohrnetz automatisch aktuelle Daten. Die in mh-HkCALC ausgelegten Heizkörper können von Ihnen mit einem Knopfdruck automatisch in der Rohrnetzberechnung platziert werden.

 

Das Programm unterstützt ihre Auslegung zusätzlich durch:

  • sinnvolle Datenvorschläge

  • automatische Übernahme der Daten aus der Heizkörperauslegung und der Heizlastberechnung mh - EN 12831

  • Verwendung unterschiedlicher Fußboden-Schichtaufbauten, auch innerhalb eines Raumes

  • Flexible Auslegung der Fußbodenheizung durch viele manuelle Eingriffsmöglichkeiten

  • Heizkreise werden automatisch bei Überschreitung der max. Rohrlängen oder Druckverluste geteilt

  • sofortige Ausgabe der Berechnungsergebnisse während der Dateneingabe

  • Anzeige alternativer Verlegeabstände

  • Globale Änderungsmöglichkeiten

  • Die Datensätze der Fußbodenheizungen vieler Hersteller sind bereits installiert, wie z.B. Aquatherm, Brugman, CouSet, Cronatherm, Emcal, Empur, Fränkische Rohrwerke, Gabo, IVT, Kermi, Pedotherm, Purmo, Rehau, Rotex, Uponor

  • Ausdruck wahlweise als PDF, Excel, ASCII

  • Die ausgelegten Heizkreise der Fußbodenheizung stehen sofort in der Rohrnetzberechnung mh-RohrCALC zur Verfügung

 

 

 

schon gesehen?
Grafische Analyse im Gebäude
Berechnungswerte können direkt im Gebäudemodell grafisch analysiert werden...
Kunden über mh
Kunden Portrait
Dipl.-Ing. (FH)
Albin Agic
"Wir nutzen die gesamte Palette der mh-software. Am Beispiel des Moduls zur thermischen Gebäudesimulation nach VDI 2067 Blatt 10+11 und der Kühllastberechnung nach VDI 2078 lässt sich gut die Integration der Programme aufzeigen. Alle Eingaben müssen nur einmal vorgenommen werden und können dann sofort in beiden Berechnungen verwendet werden. Die Programmbedienung ist logisch und unkompliziert. Die Ausgabe der Simulationsergebnisse, vor allem die vielen Grafiken, ermöglichen uns ohne Mehraufwand repräsentative Dokumentationen zu erstellen. Nicht nur in der direkten Anwendung der Programme schätzen wir mh-software. Auch die Betreuung durch die Hotline und die Tatsache, dass auch unsere Anregungen und Wünsche in die Programmentwicklung eingehen bestätigt unsere richtige Entscheidung bei der Softwareauswahl."
Josef & Thomas Bauer Ingenieurbüro GmbH, Unterschleißheim
  |  © Copyright 2017 mh-software GmbH Alle Rechte vorbehalten.